Skip to main content

Prepper legale Waffen

Prepper Waffen und Prepper Ausrüstung

Kommen wir zu einem was nicht jedem gefallen wird und was auch wir oft vermeiden. Die Waffen eines Prepper´s helfen letztlich sein überleben zu sichern. Einerseits hofft man, dass man diese nie brauchen wird. Andererseits wird man bei einer Überlebenssituation froh sein, diese zu haben.

Schusswaffen möchte ich in diesem Zusammenhang nicht erwähnen.

Welche Alternativen hat man also als Prepper sich einen gewissen Schutz angedeihen zu lassen. Dazu zählen für mich zum Beispiel die Armbrust sowie die Steinschleuder, wozu man heutzutage „noch“ keinen Waffenschein braucht.

Beides kann man neben der Selbstverteidigung auch zum Jagen einsetzen.

Nachfolgend ein paar Exemplare:

Armbrust Prepper

Aktuell gehört die Armbrust noch zu den legalen Waffen. Bereits früher nutzten Menschen eine Armbrust zum Jagen. Armbrüste werden in unterschiedlichen Qualitäten und aus verschiedenen Materialien angeboten.

Die Spannkraft einer Armbrust kann bis ca. 70kg erreichen, wobei Du auf eine Distanz von 50m und auch darüber noch ein sehr gutes Trefferbild erzielen kannst. Das kommt natürlich auf Übung und Umgang mit der Armbrust an.

Die Pfeile können eine Geschwindigkeit von knapp 300km/h erreichen. Aus diesem Grund ist die Armbrust auch eine gute Anschaffung für Prepper.

Lass uns kurz noch über Nach- und Vorteile sprechen. Zu den Nachteilen zählen, dass sie relativ unhandlich ist. Ausserdem brauchst Du relativ viel Kraft zum Laden. Und handlich ist das Teil auch nicht gerade.

Die Vorteile andererseits sind ein gutes und präzises Trefferbild auf grössere Entfernung. Du kannst sie gut für die Jagd benutzen, die Munition lässt sich relativ einfach beschaffen und sie ist sehr geräuscharm. Sie hat eine hohe Durchschlagskraft und ist sehr einfach in der Bedienung.

Steinschleuder für Prepper

Die Steinschleuder kennst Du eventuell noch aus der Schule. Hiermit hat man gerne mal Zielschiessen gemacht und war fasziniert von der Fluggeschwindigkeit.

Grössere Steinschleuder können bis auf eine Fluggeschwindigkeit von ca. 350km/h kommen, was natürlich enorm ist. Aus diesem Grund sollte man diese Waffe auch nicht unterschätzen und mit ihr vorsichtig umgehen.

Sinnvoll ist beim Üben sicherlich eine Schutzbrille zu tragen.

In der Zwischenzeit unterscheiden sich die Steinschleudern aus der Schulzeit mit den heutigen Profi-Steinschleudern enorm. Hat man früher kleine Steinchen oder Papierkügelchen genommen, nutzt eine Profi-Steinschleuder auch Stahlkugeln. Einige Exemplare von Steinschleudern haben sogar Kugelspender dabei.

Lass uns auch hier kurz die Nach- und Vorteile einer Steinschleuder durchgehen.

Nachteil von Steinschleudern ist ganz klar das manuelle Nachladen von Hand. Je nach Geschicklichkeit kann das eine Weile dauern.

Zu den Vorteilen zählt, dass sie relativ klein und handlich ist. Sie hat eine sehr hohe Durchschlagskraft und passt in fast jeder Tasche. Aus diesem Grund ist sie auch sehr unauffällig, so dass man sie überall mit hinnehmen kann. Letztlich also ebenfalls eine Waffe für Prepper.



Ähnliche Beiträge