Skip to main content

PREPPER NOTFALLPLAN als Krisenvorsorge

Sorge mit einem Notfallplan für unvorhergesehene Situationen vor

Einen Notfallplan sollte jeder Haushalt in Deutschland haben. Es gibt die verschiedensten Notfälle, wir wollen uns fokussiert mit einem Notfallplan für eine Krise bzw. die Krisenvorsorge beschäftigen. Bevor wir uns jedoch mit einem detaillierten Notfallplan beschäftigen, wollen wir kurz den Begriff „Notfall“ klären.

Ein Notfall ist meist ein unvorgesehenes Ereignis oder eine eingetretene Situation. Ursachen für Notfälle können unterschiedlich sein. Es kann sich dabei um Kriege, Krisenherde, einen Flugzeugabsturz, einen Großbrand, eine Überschwemmung oder einen medizinischen Notfall handeln. Auch Finanzen-, Währungen etc. können Krisen verursachen, wie wir 2007/2008 sehen konnten.

Wichtig in einer Krise ist es einen guten Notfallplan zu haben. Sicherlich beschäftigst Du Dich im normalen Leben auch manchmal mit einem „Plan-B“. Hier gilt es meist auf ein Ereignis zu reagieren, wenn dieses oder jenes passiert.

Notfallplan

Und genau darum geht es in diesem Artikel, Dir eine Struktur an die Hand zu geben, damit Du Deinen eigenen fokussierten Notfallplan, als Prepper, entwerfen kannst.

Der Notfallplan Dein Helfer in der Not

Weist Du eigentlich warum Piloten Checklisten haben? Warum gerade beim Fliegen jede Eventualität durchgespielt wird? Warum es Checklisten zum Anfassen gibt und diese nicht irgendwo auf einem Computer oder im Kopf des Piloten rumschwirren.

Genau! In Krisen- und Notsituationen ist man emotional und psychisch so gefordert und abgelenkt, dass man meist keinen klaren Gedanken fassen an. Und genau hier kommt Deine Checkliste als Notfallplan ins Spiel.

Um diesen Plan zu entwerfen, muss man sich mit Dingen beschäftigen, die schief gehen oder knapp werden könnten. Aus diesem Grund findest Du in diesem Prepper Shop auch verschiedene Artikel zu unterschiedlichen Bereichen. Wasser, Nahrung, Wärme, Strom, Licht, Hygiene und Sicherheit.

Prepper Notfallplan für Vorräte und Lebensmittel

Da wir nie genau wissen wie lange eine Krise oder ein Notsituation andauert, müssen wir verschiedene Szenarien durchspielen.

Das wichtigste was wir zunächst brauchen ist WASSER. Im Artikel „Krisenvorsorge zuhause“ bin ich auf unterschiedlich lange Zeiträume von Krisen eingegangen.

Hier nochmal kurz als Gedankenanstoß für Dich.

Schaffe Dir einen Trink-Wasservorrat von mindestens 3-4 Wochen 3 Liter pro Person / Tag = 21 Liter für 1 Woche an Trinkwasser

bedeutet für die entsprechenden Krisenzeiten:

1) kurzfristig ca. 3-21 Tage / bis ca. 63 Liter pro Person

2) mittelfristig ca. 3-8 Wochen / bis ca. 168 Liter pro Person

3) langfristig  ca. 2-6 Monate / bis ca. 504 Liter pro Person

Dies sind für mich nur Richtwerte und jeder muss hier selbst für sich definieren, wie viel Wasser er also Trinkvorrat veranschlagt.“

Das heisst also WASSER hat unbedingte Priorität, da man länger mit Wasser überlebt, als ohne. Themen wie Wasserentkeimung, Wasseraufbereitung, Wasserfilter sind also Hauptthemen, die wir in unserem Notfallplan berücksichtigen müssen.

Die Nahrung in Deinem Prepper Notfallplan

Als zweiter wichtiger Punkt folgt die NAHRUNG in Deinem Notfallplan. Die Nahrung liefert nicht nur im Sport und normalen Leben die Energie die Du brauchst, sondern auch gerade auch in Krisen. Bedenke, dass Du gerade in Krisensituationen erhöhte Energie bereitstellen muss.

Hast Du also sonst einen Büro-Job gehabt und Dich wenig bewegt, muss man gerade in Ausnahmesituationen aktiver werden. Dabei muss das Haus, die Wohnung oder Unterkunft beschützt werden. Vielleicht must Du Dich auf Nahrungssuche machen oder sogar jagen oder angeln gehen. Auch eventuelle Holzarbeiten oder der Bau einer Unterkunft im Wald kann auf Dich zukommen.

Ich denke, Du kannst nachvollziehen was ich meine. Hast Du vielleicht sonst eine „normalen Energieverbrauch“ von ca. 2000 kcal am Tag, kann dieser sich in Krisenzeiten wesentlich erhöhen. 3.500 oder sogar 4.000 kcal können dann eine zeitlang zum Normalmass werden. Aus diesem Grund brauchst Du also auch Lebensmittel als Notvorrat mit einer hohen Energiedichte. Diese findest Du beispielsweise in NRG 5, im Dosenbrot oder aber sogenannten Hartkeksen, die man auch oft Panzerplatten nennt.

Langlebige Lebensmittel

müssen in Deinen Notfallplan

Gerade diese langlebigen Lebensmittel gehören in Deine Notration bzw. Dein Überlebenspaket. Sie liefern Dir schnell und unkompliziert die lebenswichtige Energie, zum Überleben.

Solltest Dich bisher nicht viel um einen Vorrat an Lebensmitteln gekümmert haben, dann ist es jetzt Zeit Vorräte für den Notfall anzulegen.

ÜBERRASCHUNGEN VERMEIDEN - HELLE TASCHENLAMPEN FÜR DIE NACHT

weitere Informationen

Nun hilft es wenig, wenn Deine Vorräte überall an unterschiedlichen Stellen im Haus oder in der Wohnung rumliegen. Selbst wenn ist es sinnvoll sich einen Notfallrucksack zu packen, in welchem die Lebensmittel für den Notfall vorhanden sind.

Hier findest Du eine Notfallrucksack Checkliste.

Bevor wir zu den Vorteilen für einen Notfallplan kommen, lass uns noch kurz einige wichtige Gedanken zur Wärme, Licht und Kommunikation austauschen.

Dein Notfallplan braucht noch

Wärme, Licht und Kommunikationsmittel

Ein Notfallplan hat den Sinn lebenserhaltene Massnahmen zu schaffen. Neben Wasser und Nahrung gehören auch Wärme, Licht und Kommunikationsmittel dazu. Viele dieser Dinge findest Du hier in diesem Prepper Shop, auch als Prepper Ausrüstung. Wie sieht es eigentlich mit Deinem Fluchtrucksack aus?

Um diesen Artikel für Dich übersichtlich zu halten, verlinke ich Dir nachfolgend ein paar relevante Artikel und Produkte rund um die Themen ☞ Wärme, Licht & Kommunikationsmittel. Diese werden Dir helfen Deinen Notfallplan „rund“ zu gestalten.

WärmeLichtKommunikation

 

Heizung & Wärme

Petroleumofen für Wärme in Krisenzeiten

Holzofen unabhängig von Strom

Kurbel- oder Dynamolampe nutzen

Outdoor Taschenlampe

Starklichtlampe für helles Licht

Outdoor Handy

PMR-Funkgeräte

Kurbelradio & Solarradio

Welche Vorteile hat ein Notfallplan?

Folgende Vorteile geniesst Du mit einem Notfallplan:

☞ Du hast Deine Liste sofort in der Hand ohne gross zu suchen

☞ in emotionalen Ausnahmesituationen hast Du eine SOFORT HILFE, die Dir den Kopf frei macht und Dich letztlich doch „überlegt handeln“ lässt

☞ Deine Notfall-Liste kann immer wieder um wichtige Dinge ergänzt werden, die Dir bei einem noch „kühlen Kopf“ einfallen

☞ Du kannst Deinen Notfallplan mehrfach kopieren und laminieren und an verschiedenen Stellen lagern

☞ ein Notfallplan hilft Dir wie eine Checkliste zu agieren, indem Du Punkt für Punkt abhaken kannst, der Plan vermittelt Dir Sicherheit und Ruhe vor und in der Krise

Tipp! Ich persönlich habe mir meinen Notfallplan laminiert und somit einen gewissen Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz

Was sollte man bei einem guten Notfallplan beachten?

Ein Notfallplan sollte nur so umfassend wie nötig sein. Es ist besser diesen als eine Art Checkliste anzulegen und mit markanten Stichpunkten zu versehen, als superlange Texte zu schreiben. Du musst sofort alles auf einen Blick erkennen ohne gross suchen oder überlegen zu müssen.

Hast Du Dich schon um Deinen Notfallrucksack gekümmert.

Was ist für Dich wichtig in einem Notfallplan zur Krisenvorbereitung? Welche Punkte und Produkte musst Du unbedingt dabei haben?

Verpasse keine weiteren Artikel oder Produktvorstellungen und trage Dich dazu gerne in den Newsletter ein.

 

Wasser Nahrung Strom Licht Wärme Sicherheit Kommunikation Navigation

EINE DER LEGALEN & EFFEKTIVSTEN SELBSTVERTEIDIGUNGSWAFFEN